Kultur.Sommer.Semmering 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kulturfreundinnen und Kulturfreunde!

Wie Sie möglicherweise bereits Medienberichten entnommen haben, wird der Kultur.Sommer.Semmering 2022 aufgrund des Eigentümerwechsels nicht mehr im Südbahnhotel Semmering stattfinden dürfen! Mit Bedauern müssen wir diese Entscheidung, die uns ohne weitere Begründung mitgeteilt wurde, zur Kenntnis nehmen!

Die Suche nach einer neuen „Heimat“ des Kultur.Sommer.Semmering brachte uns aber geradezu noch am selben Abend eine unerwartete Freudensmeldung: Das 1888 gegründete Grandhotel Panhans steht uns mit seinen inzwischen liebevoll und aufwendig renovierten Jugendstil-Räumlichkeiten und dem prachtvollen Festsaal als Spielstätte zur Verfügung. Von Herzen danken wir an dieser Stelle den Investoren des Grandhotels, die unseren KünstlerInnen und Ihnen, geschätztes Publikum, exklusiv die Türen und Tore des legendären Gebäudes öffnen wollen, um gemeinsam in die alte Zeit der Jahrhundertwende einzutauchen!

Auch weitere Spielstätten, wie manch ein Juwel der architektonischen Villenlandschaft am Semmering, sind bereits angedacht und in Kürze werden wir das nahezu fertig geplante Programm für die Zeit vom 8. Juli bis zum 4. September 2022 hier veröffentlichen können. Aufgrund der neuen Situation ersuchen wir Sie jedoch noch um ein klein wenig Geduld.

Wir freuen uns bereits sehr auf ein sommerliches Zusammentreffen auf 1000 Meter Seehöhe!




 
Zum online Spielplan
Selbstverständlich profitieren Sie als Mitglied im Kulturverein Semmering auch heuer von einem exklusiven zweiwöchigen Vorkaufsrecht! Sichern Sie sich noch 14 Tage vor dem Start des offiziellen Kartenverkaufs Ihren persönlichen Lieblingsplatz!
 
Wie gewohnt nimmt das Tourismusbüro Semmering hierfür Ihre Kartenwünsche telefonisch oder via E-Mail entgegen:

+43 (0) 2664 200 25
tourismus@semmering.gv.at


 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 



 

         


         

                                                                                                                                    

                                                                                                                                                                                Gefördert durch das Land Niederösterreich