Es freut uns außerordentlich, dass der Kultur.Sommer.Semmering 2021 wie geplant

vom 09. Juli bis zum 05. September stattfinden kann!

 


Benefizkonzert II - Romantische Impressionen

Freitag, 03. September, 19:30 Uhr

Südbahnhotel Semmering

Preis: € 35,-

 

Frédéric Chopin
Ballade in g-Moll, Nr. 1 op. 23
Franz Liszt
Ausschnitte aus den Années de pèlerinage (»Pilgerjahre«)
Johannes Brahms
Klaviersonate f-Moll op. 5 

Florian Krumpöck widmet sich dabei einen Abend lang den Werken herausragender Virtuosen der Romantik.

Über Johannes Brahms, dessen monumentale und geradezu orchestrale 3. Klaviersonate an diesem Abend erklingt, äußerte sich schon Clara Schumann: »Das ist wieder einmal einer, der kommt wie eigens von Gott gesandt!«. Neben Brahms' zeitloser Musik und einer gleichsam poetischen, wie hochdramatischen Ballade von Frédéric Chopin wird das romantische Konzerterlebnis mit ausgewählten Ausschnitten aus den Années de pèlerinage (»Pilgerjahre«) des Komponisten Franz Liszt abgerundet. Lassen Sie uns gemeinsam mit den großen Virtuosen der damaligen Musikwelt in die Zeit der Romantik eintauchen und die Musik im traumhaften Ambiente des Südbahnhotels genießen! 

 Mit den jährlichen Benefizkonzerten wird die Refinanzierung des wunderbaren Festival-Konzertflügels, den der Kulturverein Semmering mit Unterstützung der Firma Bösendorfer und der Raiffeisenbank Süd-Alpin dankenswerter Weise erstehen konnte, ermöglicht. Gerade nach der lang erzwungenen Stille in den Theatern und Konzerthäusern bekommt vielleicht für viele von Ihnen das Thema Klang, der ja stets aus der Stille kommt und wieder in diese führt, eine neue Bedeutung.

 

Kultur.Sommer.Semmering

Der Erlös dient erneut vollständig der Refinanzierung des Kredites für dieses Juwel.



Benefizkonzert I

Florian Krumpöck spielt Robert Schumann

Sonntag, 04. Juli 2021, 16:00Uhr

Südbahnhotel Semmering

Preis: € 35,-

Kultur.Sommer.Semmering

Programm:

Robert Schumann (1810 - 1856):
Fantasiestücke op. 12
Symphonische Etüden op. 13 (ergänzt mit 5 Variationen aus dem Nachlass)

»Er bewegte die Finger mit einer beängstigenden Geschwindigkeit, als wenn Ameisen auf dem Klavier herumkrabbelten, er spielte seine eigenen Sachen mit nur wenig Akzentuierung, aber mit reichlicher Anwendung beider Pedale. In dem letzten Umstande dürfte man natürlich keinen Mangel an Geschmack finden; er spielte nur mit soviel Pedal, um dem flügellahmen Flügel ein wenig unter die Flügel zu greifen.« (Hironymus Truhn über das Klavierspiel Robert Schumanns)

Kaum ein Komponist, vielleicht ausgenommen Ludwig van Beethoven, Franz Liszt oder Frédéric Chopin, war so eng und in diesem speziellen Falle auch so tragisch mit dem Klavier verbunden wie Robert Schumann. Sein besessenes, stundenlanges Klavierüben, die psychische, aber auch physische Selbstzerfleischung bis hin zur Konstruktion einer eigenen Vorrichtung zur künstlich unterstützten Aufhebung des Mittelfingers während des Klavierspiels führten schlussendlich zur Erlahmung der rechten Hand und in Folge zur frühen Aufgabe der noch nicht einmal begonnenen Virtuosen-Karriere. Wie ein Phönix aus der Asche stieg aus dieser persönlichen Tragödie einer der größten Komponisten der Musikgeschichte hervor!

Mit den jährlichen Benefizkonzerten wird die Refinanzierung des wunderbaren Festival-Konzertflügels, den der Kulturverein Semmering mit Unterstützung der Firma Bösendorfer und der Raiffeisenbank Süd-Alpin dankenswerter Weise erstehen konnte, ermöglicht. Gerade nach der lang erzwungenen Stille in den Theatern und Konzerthäusern bekommt vielleicht für viele von Ihnen das Thema Klang, der ja stets aus der Stille kommt und wieder in diese führt, eine neue Bedeutung.

Lassen Sie uns gemeinsam die Zurückeroberung des Klanges an diesem Sonntagnachmittag mit zwei zentralen Werkzyklen Robert Schumanns im Waldhofsaal des traumhaften Südbahnhotels feiern und uns zusammen freuen, dass unser Bösendorfer kein »flügellahmer Flügel ist, dem man ein wenig unter die Flügel greifen muss«.

Herzlichst,
Ihr Florian Krumpöck

 

 

 

Der Erlös dient erneut vollständig der Refinanzierung des Kredites für dieses Juwel.




 

 

(c) Design & Programmierung by Verein MKS